Das tat weh – Heidenheim away

heidenheim

Am Samstag war es soweit. Wir haben uns gemütlich mit einer schlaflosen Nacht und flüssigem Brot auf unsere lang ersehnte Tour nach Heidenheim vorbereitet – dekadent im Neuner. Die Stimmung war gut, der Abend und die Nacht waren super – alles in allem perfekte Voraussetzungen.

Die Fahrt lief problemlos und so waren wir dann doch fast 2 Stunden vor Stadionöffnung auf dem Gästeparkplatz. Also ein wenig gebolzt mit Österreicher Zecken, getrunken und so weiter. Polizei und Ordnungsdienst waren auch völlig entspannt. Alles bei bestem Wetter. Wie man sich das idealerweise vorstellt.

Das Stadion vom 1. FC Heidenheim ist von außen zwar echt nur semi-geil, aber von innen doch ein kleines, aber feines Schmuckstück mit Flair und guter Akustik im Gästeblock. Beim Einlass wurde etwas übertrieben, aber das kennt man ja mittlerweile. Sprengstoffspürhunde… und die Einlassgitter sehr eng gestellt. Naja, egal. Es war insgesamt alles entspannt.

Voller Vorfreude dann eine Stunde vor Anpfiff in den Block. Alle spürten, heute geht einiges.

Zum Spiel muss man wie so häufig feststellen, dass einfach mal auf´s Tor schießen helfen kann. Meiner Meinung nach waren unsere Jungs besser im Spiel und hatten noch ein-, zweimal Mal Pech vor dem Heidenheimer Tor. Aber in Summe halt wie so häufig einfach zu wenig Zug zum Tor. Wenn man dann noch zwei Kacktore kassiert, ist aus sportlicher Sicht an dem Tag eigentlich alles gelaufen.

Positiv kann man maximal noch erwähnen, dass unsere Konkurrenten im Keller sich größte Mühe geben, dass wir den Anschluss nicht verlieren. Also noch ist alles drin für uns und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt! Also weiter geht die Mission Klassenkampf!

Der Support in der Kurve war zumindest bis zum 2:0 sehr gut, lief rund, war laut und hat Spaß gemacht! So muss es sein, wir geben alles für die Mannschaft!

Schön 30 Minuten vor Anpfiff durchgezogen…

 

Unsere Fahnen wehn’ nur für Dich – siehst du sie nicht – Sankt Pauli
Unser Chor ertönt nur für Dich – spürst du ihn nicht – Sankt Pauli
Sankt Pauli schieß ein Tor – SANKT PAULI SCHIEß EIN TOR FÜR UNS!

 

War genial und sollte für die Zukunft einfach mal öfter gemacht werden, besonders auswärts. In der halben Stunde vor Anpfiff haben wir in der Regel eh Zeit. 😀

Scheiße war, dass es wieder einmal mindestens einen Vollpfosten in der Kurve gab, der den Schiri lautstark als Fotze beschimpft hat. Es folgten glücklicherweise auch gleich die entsprechenden Reaktionen der umstehenden Leute. Nach ein paar Minuten war der Typ dann glücklicherweise auch weg. Auswärts erleben wir sowas immer wieder und es kotzt uns an. Wer zu St. Pauli geht, sollte wissen, warum er das tut und wofür der Verein und die Fanszene stehen. Begriffe wie Fotze, behindert, Schwuchtel etc. sind weder unser Style noch gehören sie zu unserem Weltbild. Wer diese Form der Kommunikation nötig hat, hat unserer Meinung nach ernsthaft ein Problem und nichts beim FC St. Pauli zu suchen. Wir wollen euch nicht, da von euch die Grundgedanken des FC St. Pauli mit Füßen getreten werden.

Nach dem Spiel war dann erst einmal Frustschieben angesagt. Auto gepackt, Alkohol verteilt und ab auf die Autobahn, einfach nur noch nach Hause. Die ersten zwei Stunden der Rückfahrt waren auch entsprechend „amüsant“.

Fazit: Ein eigentlich gutes Spiel… wieder unnötig verloren… und ein überragender Support.

PS: Gute Besserung Ewald, auf dass dein Arm schnell wieder in Ordnung ist!

 

7 comments

  • Pingback: Die Zeit wird knapp – der #FCSP ist wieder am Ende nach der 2-1 Auswärtsniederlage in Heidenheim | KleinerTods FC St. Pauli Blog

  • Moin :)
    hierzu:
    “ Scheiße war, dass es wieder einmal mindestens einen Vollpfosten in der Kurve gab, der den Schiri lautstark als Fotze beschimpft hat. Es folgten glücklicherweise auch gleich die entsprechenden Reaktionen der umstehenden Leute. Nach ein paar Minuten war der Typ dann glücklicherweise auch weg. Auswärts erleben wir sowas immer wieder und es kotzt uns an. “
    Erstmal 1000 Dank, dass du das thematisierst.
    Das beschränkt sich allerdings durchaus nicht auf auswärts, wir haben diese Typen leider auch zu Hause.
    Mein letztes „Vergnügen“ dieser Art hatte ich erst diesen Monat, beim Heimspiel gegen F95, in der Süd. Näheres dazu ist beim Kollegen „Kleiner Tod“ in der Kommentarspalte zu finden, siehe
    https://kleinertod.wordpress.com/2015/04/08/high-four-der-fcsp-heimsieg-gegen-dusseldorf-und-die-hochverdiente-ruckkehr-im-kampf-zum-klassenerhalt/
    Beim darauffolgenden Heimspiel musste ich mich an gleichem Ort „nur“ mit nem Zigeunerruf auseinandersetzen, hier war der entspr. Mensch wenigstens nach der Ansage ruhig, evt wurde er davon erreicht, was bei dem anderen leider nicht der Fall war.
    Sind nur Beispiele, ich kenne solche Berichte auch von anderen, und zur Genüge eben auch aus Hamburger Kontext. Die zuletzt in der Süd gesichteten Aufkleber einer bestimmten Gruppe sind hier gar nicht zitierfähig, da kotzt du im Kreis.
    Die rosarote korrekte St.Pauli-Wolke gibt es nicht, wir haben das Problem mitten unter uns, und da hinzuschauen ist extrem wichtig.
    Liebe Grüße

    • Moin,

      ja leider ist das absolut korrekt, es gibt viel zu viele Menschen die völlig neben der Spur sind, da hilft nur direkt gegenanzugehen, ab und an kommt es dann ja auch zur Einsicht bei der entsprechenden Person. Ansonsten fliegen die halt aus dem Block und fertich. Da darf man einfach nicht lange fakeln, da die vergleichweise (noch) wenigen Probleme die wir mit der Thematik haben, doch irgendwann zu einem ernsten Problemen werden.

      MFG
      Konrad

  • Hallo,

    ich wollte mich für meine Verbale Entgleisung in Heidenheim entschuldigen.
    Das hat bei mir auch was gutes bewirkt, ich hab durch diese Aktion der umstehenden Fans sofort Kapiert das meine Äußerung völlig daneben war und nicht mehr vorkommen wird.

    Gruss aus Darmstadt

    • Hallo Lutz,

      freut mich zu hören, jeder macht mal Fehler, solange man daraus (nachhaltig) lernt und versteht wieso das solche Reaktion hervorruft, ist alles in Ordnung.

      Gruß nach Darmstadt

  • @Lutz:
    Respekt für dieses uneingeschränkte Eingeständnis, das ist sicher nicht ganz leicht und ehrt dich.
    Und wenn du demnächst der erste bist, der gegen solche Dinge aktiv wird, ist es auch schon wieder gutgemacht 😉
    LG, die Tröööt

  • Pingback: Heidenheim und Leipzig im Doppelpack « Sankt Pauli Province Fanatics

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *