Gegen scheiß Dauerkarten-Motive jeder Art

noch-nicht-fertig

Der Andrang auf die Dauerkarten beim FC St. Pauli ist trotz einer sportlich eher suboptimalen Saison nach wie vor ungebrochen. Das ist bei der allenthalben zu spürenden Aufbruchsstimmung schon fast nicht mehr verwunderlich. Ebenso ungebrochen scheint auch das Interesse des Vereins zu sein, diese noch besser und mutmaßlich stylischer zu vermarkten, um sie an den Mann und an die Frau zu bringen. Obwohl oder gerade weil sie sich verkaufen wie geschnitten Brot.

Was man sich allerdings bei der Gestaltung und der Auswahl der diesjährigen Motive intern mitunter gedacht haben mag, ist mehr als fragwürdig. Sind die ersten drei Sprüche mit „Wir sind noch nicht fertig“, „Für Werte stehen auch im Sitzen“ und „Aktiver Widerstand gegen Niederlagen jeder Art“ vielleicht noch relativ innovativ und bisweilen einen Schmunzler wert, hört doch spätestens mit „Scheiss St. Pauli“ mein Sinn für ach so witzige Ironie und Wortspiele auf.

Wird dieser Ausruf seitens St. Pauli – Fans als ironische Erwiderung auf diese Beleidigung durch Fans anderer Vereine gebraucht, macht man sich durch das „Verkulten“ dieses Spruchs als Verein und Fanszene letztlich selbst zum Gespött. Davon abgesehen, dass entsprechende Pöbler schon auf der ersten Ebene die Ironie der Spiegelung nicht verstehen und man sich mitunter relativ exklusiv über die eigene Feinsinnigkeit freuen darf, spricht die Übernahme dieses Ausrufs in die eigene Fankultur doch eher für mangelnden Respekt vor ebendieser als für einen sensiblen Sinn für Humor. Mit der Spiegelung des Ausrufs steht man über den plumpen Bashing-Versuchen anderer, kann sein Gesicht wahren und dem Gegenüber mehr oder weniger unterschwellig kommunikativ eins überbraten. Wird dies allerdings gänzlich in die Vereins-Folklore übernommen und salonfähig gemacht, finde ich dies nicht mehr witzig, sondern einfach nur noch lächerlich und für eine ernstzunehmende Fanszene nicht wirklich identitätsstiftend und würdevoll.

Es würde genügend andere Möglichkeiten geben die Dauerkarten zu gestalten. Ob nun Stadionbilder, Choreo-Pics oder Streetart-Fotos aus dem Viertel, whatever. Das hätte dann auch einen wirklichen Bezug zum Verein und nicht nur einen konstruierten. Und meinetwegen müsste auf der Dauerkarte auch gar nichts abgedruckt sein. Ich will damit nur ins Stadion. Aber das ist meine exklusive Meinung. 😉

P.S.: 10 € Versandkosten für den Versand der Dauerkarte sind echt hart und kritikwürdig. Nur mal so, lieber Verein.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *